Presseerklärung des BVD e.V.:

Die Hauptseite des BVD e.V. kostenlos registrieren und dabei sein.... klick dich rein in der Welt der DJs...

Sehr geehrte Medienvertreter,

wir als BVD e.V. unterstützen diese Initiative des BDT, der Techniker Krankenkasse, der Behörden und Ministerien, um gerade unseren Mitgliedern die Möglichkeit der Sensibilisierung zu solch wichtigen Themen wie Lärm und Gehörschutz zu geben.

Bereits sehr viele DJ’s unseres Berufsverbandes konnten in den ersten Seminaren ihren DJ-Führerschein erarbeiten.

Seit 2004 hat es 18 Seminare bundesweit mit über 2.000 erfolgreichen Absolventen gegeben.

Einen wichtigen Aspekt müssen wir als Berufsverband natürlich auch ansprechen.

Nur allein der Erwerb dieses Zertifikates reicht dem Discjockey nicht, um professionelle Arbeit abliefern zu können. Hier sind dann Diskothekenbetreiber und Veranstalter gefragt, die dem Discjockey Voraussetzungen schaffen müssen, damit er seinen „Job“ gut und die Musik nicht zu laut machen kann!

Wichtig sind professionelle und geeignete Lautstärke Mess- und Anzeigegeräte, wie zum Beispiel der LEVELMAX 1 von Monacor International GmbH & Co. KG, in Zusammenarbeit mit dem BVD und dem BDT entwickelt, die dem DJ ganz klar optisch aufzeigen, wie laut er momentan die Musik spielt.

Aber auch das reicht, nach Meinung des Berufsverband Discjockey e.V., noch lange nicht aus.

„Unser Ziel ist es, aus dem einfachen DJ, einen anerkannten Ausbildungsberuf zu machen.

Die Fachkraft für Musikunterhaltung ähnlich dem Veranstaltungstechniker.

Letztendlich ist der DJ-Führerschein, für uns, nur ein Anfang zum Berufsbild.

BVD e.V.
Dirk Wöhler
Präsident